Die Bekassine (Gallinago gallinago)

 

Was ist eine Bekassine?

 

Die Bekassine gehört zur Familie der Schnepfenvögel und ist ein etwa drosselgroßer Vogel mit kurzen Beinen und einem ca. 7 cm langen Schnabel. Auffallend bei der Bekassine ist der hell-dunkel längsgestreifte Oberkopf wobei die beiden dunklen Streifen sofort ins Auge fallen.

 

 

bekassine vogel wasser
Bekassinen im Flachwasser
bekassine wasser spiegelung
Bekassine (Gallinago gallinago) bei der Nahrungsaufnahme
bekassine nahrungssuche wasser
Bekassine bei der Nahrungssuche
bekassine vogel wasser
Bekassine bei der Nahrungssuche im Flachgewässer

 

 

Steckbrief: Bekassine (Gallinago gallinago)

 

Brutzeit - Gelege - Größe - Gewicht - Nahrung - Biotop - Alter

 

Systematische Einordnung:

Ordnung: Watvögel (Charadriiformes)

Familie: Schnepfen (Scolopacidae)

Gattung: Bekassinen (Gallinago)

Art: Bekassine 

 

Beschreibung:

Wissenschaftlicher Name: Gallinago gallinago

Artname Englisch: Common Common Snipe

Artname Französisch: Bécassine des marais

Artname Niederländisch: Watersnip 

 

Vorkommen / Verbreitung:  Als Brutvogel in Eurasien und in Nordamerika, eigene Rassen auch in Südamerika und in Süd- und Ostafrika. Jahresvogel in Westdeutschland, Dänemark, GB, Benelux und Ostfrankreich.

 

Sommervogel in Nord- und Osteuropa, sowie am Kaukasus.

 

Wanderungen: Kurzstreckenzieher

 

Überwinterung: in Westfrankreich und in Spanien und Nordafrika.

 

Lebensraum: Brütet in Feuchtwiesen, Mooren, Sümpfen, landseitige Teile von Verlandungszonen, extensiv beweidetes Marschland: Voraussetzung ist eine niedrige Vegetation. Nahrungsbiotop kann durchaus außerhalb des Brutgebietes liegen.

 

Rastet gerne auf Schlammbänken und Seichtwasserzonen mit Wassertiefen von bis zu 10 cm. Dabei muß Vegetation zur Deckung in der Nähe der Rastzonen sein. Auch an Wasserlöchern, Gräben, ehemaligen Klärwasserteichen anzutreffen (z.B. Rieselfelder Münster)

 

Verhalten: tagaktiv

 

Kennzeichen: Die Größe der Bekassine entspricht in etwa einer Drossel, kurzbeinig mit langem Schnabel. Bekassinen sind oft in geduckter Haltung anzutreffen, auffallend ist dabei die helle Streifung auf dem Oberkopf, sowie zwei markanten dunklen Streifen; Oberseite braun bis rotbraun. Bei der Bekassine sind Hals und Vorderbrust braungestrichelt, der Bauch ist an den Seiten quergebändert, wobei die Unterseite weiß ist. Im Abflug zeigt die Bekassine die hellen Seiten des Schwanzes.

 

Größe: 23-28 cm (davon 7 cm Schnabellänge)

Spannweite: 39-45 cm

Gewicht: 80-140 g

 

Stimme und Ruf: Beim Auffliegen meistens nasales kätsch oder ätsch, eher leiser Ruf. Beim Sitzen auf einer erhöhten Warte meistens ausdauerndes tük-e tük-e. Im Flug werden die äußeren Schwanzfedern zum Vibrieren gebracht, was das typische Meckern der Bekassine verursacht.

 

Geschlechtsreife: im ersten Lebensjahr

Paarungszeit: ab März; monogam, Saisonverbindung. Die Reviergründung erfolgt durch das und die Nistplatzwahl durch das

Nestbau: ab Ende März

Bruten: 1 Jahresbrut, Ersatzgelege sind möglich

Legezeit: ab Ende März/Anfang April mit dem Höhepunkt Ende April/Anfang Mai

Brutzeit: April-Ende Mai

 

Nest: Die Bekassine baut ein gut verstecktes Bodennest, teilweise auch erhöht mit einer gut ausgebildeten Mulde, die mit dürren Pflanzenteilen ausgekleidet wird.

 

Nistplatz: Das Nest der Bekassine findet sich auf nassem bis feuchtem Gras, jedoch versteckt zwischen Zwergsträuchern, teilweise auch auf Bulten.

 

Gelege: (2)3-4 selten 5 Eier 

 

Eier: Die Eier der Bekassine sind spitzoval mit unterschiedlichen Grundfarben: grau, grünlich oder rötlichbraun, jedoch immer rötlich- bis schwarzbraune Flecken.

 

Nachgelege: Ersatzgelege bei Gelegeverlust

Legeabstand: 2 Tage

Brutbeginn: mit Ablage des dritten oder vierten Ei

Brutdauer: 18-20 Tage, das brütet alleine, während das in der Nähe bleibt. 

Schlüpfen: die Jungen der Bekassine sind bedunte Nestflüchter.   

 

Nestlingsdauer: Nestflüchter. Die bedunten Jungen verlassen am ersten Tag das Nest. Beide Elternteile kümmern sich um die Jungen

 

Flügge: Nach 19-20 Tagen sind junge Bekassinen etwas flugfähig, die volle Flugfähigkeit wird erst nach vier bis fünf Wochen erreicht.

 

Nahrung: Die Nahrung der Bekassine besteht aus Schnecken, Crustaceen, Regenwürmer, schlammbewohnende Insektenlaren, auch pflanzliche Anteile dabei besonders Samen und Früchte von Seggen, Binsen und Kräutern.

 

Nahrungsaufnahme: Bekassinen nehmen ihre Nahrung durch Stochern in Wiesen oder Flachwasserteichen auf. Dabei stehen Bekassinen teilweise bis zum Bauch im Wasser und tauchen auch den Kopf bis zur Hälfte ins Wasser.  

 

Lebensdauer: Die Lebenserwartung der Bekassine kann 11 bis 15 Jahre erreichen.

 

Mortalität: bei Jungvögeln extrem hoch. Mindestens 50% der Jungvögel verenden im ersten Jahr.

 

Feinde: Mensch, Hechte, Bisamratten, Greife Möwen

 

Jagdbar: Nein

Jagdzeit: Nein

 

bekassine nachrungssuche wasser
Bekassinen bei der Nahrungssuche im Flachgewässer
bekassine vogel wasser
Bekassinen bei der gemeinsamen Nahrungssuche auf Schlickflächen eines Flachgewässers