Die Tauben der westlichen Paläarktis

 

 

Tauben sind mittelgroße Vögel mit einem kompakten Korpus und einem kleinen Kopf. Ein weiteres, besonderes Merkmal der Tauben ist die recht große und gut ausgebildete Flugmuskulatur, was in der stark ausgwölbten Brust zum Ausdruck kommt. Im Vergleich zum Körpervolumen wirken die Beine eher kurz.

 

Der Flug der Tauben ist meist geradlinig und besteht aus schnellen kurzen Flügelschlägen, die von kurzen Gleitphasen unterbrochen werden können. Von erhöhten Warten lassen sich Tauben gerne fallen, um dann im Fallen, die Flügel auszubreiten und dann mit dem Flug zu beginnen.

 

Am Boden sind Tauben sehr vorsichtig und laufen immer mit nickenden Kopfbewegungen (beachten!). 

 

 

Ringeltaube columba palumbus
Ringeltaube auf einem abgeernteten Feld

 

Die Taubenarten in der westlichen Paläarktis

 

Tauben sind in mehreren Arten über das gesamte Gebiet der westlichen Paläarktis verteilt:

  • Felsentaube (Columba livia)
  • Straßentaube (Columba livia f. domestica)
  • Hohltaube (Columba oenas)
  • Ringeltaube (Columba palumbus)
  • Lorbeertaube (Columba junoniae)
  • Kanarentaube (Bolles Lorbeertaube)
  • Silberhalstaube (Columba trocaz)
  • Kaptäubchen (Oena capensis)
  • Türkentaube (Streptopelia decaocto)
  • Turteltaube (Streptopelia turtur)
  • Orientturteltaube (Streptopelia orientalis)
  • Palmtaube (Streptopelia senegalensis)

 



All rights reserved. Content, if not otherwise mentioned, ©Loyal Photography. Images and graphics, if not otherwise mentioned, ©raymond loyal.

No usage of our content without express written consent!