Der Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis)

 

 

zwergtaucher schwimmt auf see
Zwergtaucher

 

Steckbrief: Was ist ein Zwergtaucher?

 

Brutzeit - Gelege - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum

 

Systematische Einordnung:

Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes)

Familie: Lappentaucher

Gattung: Taucher

Art: Zwergtaucher

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Tachybaptus ruficollis 

Artname Zwergtaucher Englisch: Great Little Grebe

Artname Zwergtaucher Französisch: Grebe castagneux

Artname Zwergtaucher Niederländisch: Dodaars

Vorkommen / Verbreitung: Der Zwergtaucher ist verbreitet in Westeuropa und Mitteleuropa, Indien, Südostasien, China und Japan, sowie die südliche Hälfte Afrikas und Madagaskar.

Lebensraum: Der Zwergtaucher besiedelt Stillgewässer, langsam fließende Bäche, Flüsse oder Seen.

 

Größe: 30 cm, Zwergtaucher ♂ Männchen sind in der Regel größer und mit kräftigerem Schnabel als Zwergtaucher ♀ 90 cm, nur im direkten Vergleich erkennbar.  

Spannweite: Die Spannweite des Zwergtauchers beträgt 44 cm

Gewicht: Ein Zwergtaucher wiegt 130-235 g.

 

Geschlechtsreife: zwischen dem vierten und sechsten Jahr

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: April bis Juli

Nest: Der Zwergtaucher baut ein Nest im flachen Wasser aus aufgeschichteten Pflanzenteilen.

Gelege: 4-6 Eier , maximal 10

Brutdauer: 20-21 Tage 

Nestlingsdauer: Zwergtaucher sind Nestflüchter und können sofort schwimmen, zum Ruhen kehren die Jungen in das Nest zurück. Bei den Zwergtaucher ist der Rückentransport wie bei den Haubentauchern eher seltener.

 

Nahrung: Der Zwergtaucher ernährt sich von Fischen, Insekten, die von der Wasseroberfläche gepickt werden, auch von fliegende Insekten.

Lebensdauer: Die Lebenserwartung des Zwergtauchers beträgt maximal 15 Jahre

 

Feinde: Hecht, Parasiten, Möwen, Falken, Fuchs

 

 

Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher beginnt Tauchvorgang